JIK NRW 2016

Zusammenhalt – jetzt erst recht!

Im September fand erstmalig die Junge Islam Konferenz – Nordrhein-Westfalen statt. Unter dem Motto „Zusammenhalt – Jetzt erst recht!“ tagten 44 engagierte Teilnehmer*innen in Düsseldorf und Bonn.

Oberbürgermeister Thomas Geisel begrüßte die Teilnehmer*innen im Düsseldorfer Rathaus, wo an zwei Tagen ein Austausch mit Expert*innen zu den Themen Muslime in Deutschland, Diskriminierungsformen und Rechtsextremismus stattfand. Der Kabarettist Fatih Cevikkollu brachte das erste Konferenzwochenende zu einem humorvollen Abschluss.

Im Landtag in Düsseldorf fand ein Planspiel statt. Es ermöglichte den Teilnehmer*innen, sich in eine politische Situation zu begeben und in verschiedene Rollen hineinzuschlüpfen. Carina Gödecke, Präsidentin des Landtag NRW, begrüßte die Junge Islam Konferenz mit herzlichen Worten.

In einem Dialogforum diskutierten die Teilnehmer*innen über Themen, die sie bewegen und entwickelten Pläne für eine nachhaltige Zusammenarbeit. Fragen waren u.a.: Was kann man gegen antimuslimischen Rassismus unternehmen? Wie kann man am besten gegen Rassismen und Hass argumentieren? Wie kann man sich gemeinsam positionieren und sich auch medial Gehör verschaffen?

Im Abschlussgespräch mit Minister Rainer Schmeltzer stellten die Teilnehmenden ihre Ideen vor und diskutierten über politische Teilhabemöglichkeiten des Netzwerkes.

Speaker*innen

  • Thomas Geisel, Oberbürgermeister Düsseldorf
  • Dr. Michael Kiefer, Universität Osnabrück
  • Prof. Dr. Andreas Zick, Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt-und Gewaltforschung der Universität Bielefeld
  • Fatih Cevikkollu, Kabarettist und Autor von „Der Moslem-TÜV“
  • Rainer Schmeltzer, ehemal. Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Diesen Artikel teilen