Team

Unser Team

  • Dr. Asmaa Soliman

    Projektleitung

    Dr. Asmaa Soliman leitet die Junge Islam Konferenz. Die Sozialwissenschaftlerin hat in Maastricht und in London studiert, wo sie auch promovierte. Hieraus entstand ihr Buch European Muslims Transforming the Public Sphere, worin sie das Engagement junger Muslim*innen in der Öffentlichkeit untersucht. Sie hat zu ihren Schwerpunkten Islam in Europa, Diversität und interkulturelle Verständigung sowohl geforscht und gelehrt als auch Projekte koordiniert. Sie leitet die JIK mit dem Ziel, die Bereiche Peer Education und den Europa-Fokus noch weiter voranzubringen.

  • Tarek Mündelein

    Projektmanager Bundesprogramme

    Tarek Mündelein managt unsere Events auf Bundesebene. Er hat Islamwissenschaften und Soziologie studiert, seinen Master in Friedens- und Konfliktforschung gemacht und sieht sich vor allem geprägt durch seine Jahre in Nahost. Dort hat er bei verschiedenen internationalen Organisationen wie dem UNDP und der UNRWA mit Jugendlichen und Geflüchteten gearbeitet und unter anderem auch zum Thema Homosexualität geforscht.

  • Seren Başoğul

    Projektmanagerin Netzwerk

    Seren Başoğul managet unsere Netzwerke. Dadurch laufen viele Fäden bei ihr zusammen. Seren hat Visuelle Kommunikation studiert und Ausstellungen zu gesellschaftlichen Themen erarbeitet. Als qualifizierter Talentscout hat sie in NRW an Hochschulen und Schulen die Bildungs- und Chancengerechtigkeit von jungen Menschen aus Familien ohne akademische Erfahrung gefördert.

  • Josefine Rindt

    Studentische Mitarbeiterin im Bereich Netzwerkarbeit

    Josefine Rindt ist im Team als studentische Mitarbeiterin im Bereich Netzwerkarbeit tätig und ist allgemein immer zur Stelle, wo Unterstützung gefragt ist. Sie studiert aktuell im Master Gender, Intersektionalität und Politik an der Freien Universität Berlin.

  • Theresa Singer

    Kommunikationsmanagerin

    Theresa Singer koordiniert die Öffentlichkeitsarbeit der Jungen Islam Konferenz. Sie studierte Internationale Entwicklung, International Migration und European Studies in Wien, Malmö und Frankfurt (Oder). Bei uns bringt sie Themen und Perspektiven nach vorne, die sonst weniger Gehör finden.

  • Iman Akboua

    Studentische Mitarbeiterin im Bereich Kommunikation

    Iman konnte als Praktikantin im Medien-Start-up Karakayatalks eine rassismuskritische und auf BIPOC-Personen zentrierte Redaktion begleiten. Bei uns im Team unterstützt sie Theresa im Bereich Kommunikation.

  • Zubair Ahmad

    Projektmanager Outreach

    Zubair Ahmad begleitet die JIK wissenschaftlich und trägt die Inhalte, die unser Netzwerk bewegt, in die Öffentlichkeit. Zubair hat in Frankfurt a.M. und Lyon Politikwissenschaft, Religionswissenschaft und Psychoanalyse studiert. Aktuell ist er Doktorand an der FU Berlin und setzt sich in seiner Forschung für eine post- und dekoloniale Perspektiverweiterung des deutschen Islamdiskurses ein.

  • Kübra Sariyar

    Studentische Mitarbeiterin im Bereich Outreach

    Kübra hat sich in ihrer Bachelorarbeit mit postmigrantischen Lesarten von Kahvehanes beschäftigt. Jetzt studiert sie im Master Literatur- und Medienwissenschaften an der Universität Bayreuth. Bei uns im Team unterstützt sie Zubair im Outreachbereich.

  • Veronika Gunne

    Referentin der Projektleitung

    Veronika Gunne hat für uns den Überblick über die Zahlen und Finanzen. Neben ihrem Studium in International Business Administration in Frankfurt (Oder) und Crisis and Security Management in Den Haag hat sie in internationalen NGOs wie Amnesty International und dem UNHCR gearbeitet.

Wir arbeiten als Team in Berlin, einige von uns sind zugezogen und haben Wurzeln in der westlichsten Stadt Deutschlands, dem Pott und dem bergigen Allgäu. Wir sprechen Arabisch, Deutsch, Englisch, Russisch, Swahili, Türkisch und Urdu und haben unterschiedliche Migrationsbiografien und -erfahrungen. Ebenso wie unser Netzwerk, machen auch einige von uns als PoC Rassismuserfahrungen, andere haben das Privileg, diese Erfahrungen nicht machen zu müssen und engagieren sich daher als Allies (Verbündete). Dabei sind wir alle cis-positioniert, sowie queer und hetero, und machen nicht die Erfahrung, ableistisch behindert zu werden. Auch wenn Islam in unserem Titel vorkommt, sind nicht alle im Team Muslim*innen, sondern fühlen sich auch anderen Religionen oder keiner zugehörig. Auch in Bezug auf Klassismus machen wir unterschiedliche Diskriminierungs- und Privilegierungserfahrungen. Unsere Multiperspektivität ist für uns eine wichtige Grundlage und Ressource unserer Arbeit. Wir wollen wertschätzend, respektvoll, diversitätsbewusst , diskriminierungskritisch und machtkritisch arbeiten und sein.

Karriere

Mit uns arbeiten?

Du möchtest für die Junge Islam Konferenz Projekte koordinieren und interessierst dich für eine Mitarbeit bei uns?

Bei der JIK arbeiten