JIK Schleswig-Holstein 2016

Die JIK in Schleswig-Holstein startet!

Im Februar 2016 tagte die JIK zum allerersten Mal im echten Norden. Die 35 Teilnehmenden der JIK Schleswig-Holstein kamen aus dem gesamten Bundesland, darunter Schüler*innen, Studierende und FSJ/FÖJler*innen.

An fünf Tagen diskutierten sie in Kiel und der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg über Identität und Zugehörigkeit, Vorurteile und antimuslimischen Rassismus, Diskriminierung und Teilhabechancen. In Workshops, Podiumsdiskussionen, Open-Space Formaten und einem Planspiel setzten sie sich intensiv mit gesellschaftspolitischen Fragen auseinander. Ministerpräsident Torsten Albig traf die Teilnehmenden im Kieler Rathaus zu einem einstündigen Gespräch.

Im schleswig-holsteinischen Landtag begrüßte Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa, die Teilnehmenden zur Konferenz. In Expert*innen-Vorträgen erhielten die Teilnehmenden Einblicke in gängige Debatten rund um Islam und Muslime in Deutschland. In einem fiktiven Rollenspiel über die Stellung und Rechte von Minderheiten in einer Verfassung konnten die jungen Erwachsenen in politische Rollen schlüpfen. Platz für eigene Ideen und offene Fragen gab es im Dialogforum.

Speaker*innen

  • Torsten Albig,  Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein
  • Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein
  • Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel
  • Dr. Daniela Heitzmann, Gender and Diversity, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Shazia Noor Chaudhry, Freie Referentin und Bloggerin
  • Ibrahim Yazici, Kultur-und Sozialanthropologe, Schura Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein e.V.
  • Tobias Meilicke, PROvention

Fotos der JIK S-H 2016 findet ihr auf Flickr.

Diesen Artikel teilen