Online-Diskussion über Netflix-Serie Unorthodox

Online-Diskussion über Netflix-Serie Unorthodox

Es handelt sich hierbei nicht um eine Veranstaltung der Jungen Islam Konferenz.

Schüler*innen der Walter-Gropius-Schule Neukölln veranstalten am Mittwoch, 13.05. um 16 Uhr ein Zoom-Interview mit Dr. Hannah Tzuberi (Judaistin, FU Berlin/Center for Intersectional Studies) zur neuen Netflix-Serie Unorthodox.

Die Serie beruht auf dem gleichnamigen biographischen Bestseller von Deborah Feldman und erzählt die Emanzipation einer jungen Frau aus dem jüdisch-orthodoxen Milieu von Willamsburg/Brooklyn. Anders als in der biographischen Vorlage führt die Geschichte der Serie nach Berlin, das als der säkulare Befreiungsort von repressiver Religion erzählt wird. Die Geschichte weist viele Parallelen zur (Klischee)-darstellung der “unterdrückten muslimischen Frau” auf und provoziert spannende Fragen: aus wessen Perspektive wird eigentlich erzählt? Wer hat die Deutungshoheit über seine Geschichte? Wie werden Minderheiten repräsentiert? Wer ist in feministische Narrative eingeschlossen?

Hannah Tzuberi fragt dabei vor allem: geht es um die Emanzipation einer jungen Frau oder die Selbstvergewisserung des säkularen (deutschen) Subjekts nach der Shoah?

Ihr könnt ohne Anmeldung an dem Zoom-Meeting teilnehmen.

Meeting-ID: 670 670  6500
Password: 9W1W6q

Diesen Artikel teilen