Narrative Change Academy

Narrative Change Academy – The JIK goes Europe

Polarisierende, rassistische und islamfeindliche Einstellungen und Diskurse stellen in vielen europäischen Gesellschaften eine große Herausforderung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt dar. Die Junge Islam Konferenz wirkt diesen fortan mit der Narrative Change Academy europaweit entgegen. Dabei steht konkret das Thema Islam in Europa sowie damit einhergehende Fragen der Mitgestaltung einer postmigrantischen Gesellschaft im Fokus. An der Akademie nehmen zwölf junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen zwischen 18-27 Jahren aus Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Deutschland teil.

Wir gestalten das postmigrantische Europa von Morgen.

Die Kampagne ist online!

Seit 31. Januar 2024 ist die digitale Kampagne, das Ergebnis des ersten Jahrgangs, unter dem Leitmotiv #UnboxStories auf Instagram zu sehen. In Video- und Bildformaten packen die Beteiligten Gegenstände aus, die Einblick in persönliche Erfahrungen geben, und sprechen über Gemeinschaft und Solidarität. So werden ganz verschiedene Geschichten und Visionen sichtbar. Die Kampagne möchte an die Bedeutung des Sich-Öffnens für echten Dialog und demokratisches Miteinander appellieren. Indem wir eigene Narrative setzen, wollen wir das postmigrantische Europa von morgen gestalten.

Über die Academy

Junge Europäer*innen erwerben als Academy-Teilnehmende Kompetenzen im Bereich der strategischen Kommunikation, insbesondere der digitalen Kampagnenarbeit, um sich für unsere Vision einer offenen, postmigrantischen und rassismuskritischen Gesellschaft einzusetzen. Der Academy-Pilotjahrgang ist im Mai 2023 gestartet und wird bis Februar 2024 laufen. Gemeinsam mit Expert*innen entwickeln die Teilnehmer*innen nach dem Narrative-Change-Ansatz eine digitale Kampagne mit werteorientierten, postmigrantischen, inklusiven Narrativen über Muslim*innen.

Die ausgebildeten Narrative-Change-Botschafter*innen sind der Start eines europäischen, postmigrantischen Alumni-Netzwerks, das Jahr für Jahr wächst und langfristig dazu beiträgt, eine breitere Präsenz werteorientierter, postmigrantischer, inklusiver Narrative europaweit zu ermöglichen.

Zustimmung zur Verwendung von Cookies
Um dieses Video anschauen zu können, musst du zuerst die Verwendung von Cookies auf unserer Website zulassen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Alternativ kannst du dir das Video auch im neuen Fenster anschauen.

Die Fellows

Kübra Sariyar

„Hi, ich heiße Kübra Sariyar, beginne meinen Master in Europäischer Medienwissenschaft. Im Narrative Change Approach erkenne ich die Chance, Wissen in etwas Greifbares umzuwandeln und erhoffe mir, dass der aufsuchenden Arbeit Neugier und Vertrauen entgegengebracht wird. Besonders freue ich mich auf die experimentierfreudige Herangehensweise.“

David Bakum

„Hallo, ich bin David und studiere Theater & Film in Edinburgh. Ich schätze die JIK als Empowerment-Raum für viele junge Muslim*innen in Deutschland und möchte als Ally unterstützen. Durch das Erlernen des Narrative Change Approach, freue ich mich auf die Gestaltung eines Kampagnenkonzepts, das die Visionen der JIK europaweit realisieren soll!“

Mouna Chatt

„Hallo! Ich heiße Mouna. Die Teilnahme an der Narrative Change Academy für fast ein Jahr hat mir gezeigt, wie intensiv, aber auch lohnend es sein kann, gemeinsam an strategischer Kommunikation zu arbeiten. Als NCA-Fellow freue ich mich darauf, diese Arbeit in dem Mitschreiben und Vorstellen eines Policy Papers fortzusetzen, das die Entwicklung der NCA und ihrer begleitenden digitalen Kampagne reflektiert.“

Die Teilnehmer*innen

Aminata (27), FR, is an advocate for climate justice and social equity. Whether it’s circular construction or vegan cuisine, she’s always after the next life hack for people and the planet. In Berlin or Paris, you’ll find her browsing books and feminist games, or drinking oat milk lattes.

Bensu (24), GER, is studying Law at the European University Viadrina. She is a very political person and is convinced that movement and change are important for individuals as well as societies.
She adores any form of pasta, loves swimming and needs her çay (traditional turkish tea) daily.

Bilal (28), FR, an avid traveler, is captivated by diverse cultures. He is always seeking new experiences, to expand his horizons, and connect with others through shared meals. Food, for him, is the gateway to unravel the essence of each place. He is engaged in the world of European Project Management, and works and studies in this field.

Can (25), GER, is studying Islamic Studies in Berlin with a focus on (anti-Muslim) racism studies, post-colonial theory and migration/integration. Beside that, he works in his father’s ice cream parlour.

Hicham (23), GER, enjoys deep conversations and exploring new places. When he is not talking about a pluralistic society or travelling the world, you will find him studying Economics & Management in Mainz.

Lejla (26), GER, is a visual artist and activist who delves into the realms of visual politics, subjectivity, and resistance. Her dream travel destinations are Senegal and Brazil. Lejla is currently immersed in the world of weaving and researching fungi and microorganisms.

Mouna (22), UK, studies Sociology and Politics at the University of Edinburgh and is particularly interested in migration, Islam in Europe, and urban spaces. She is an avid green tea drinker and loves Habibi Funk.

Nicole (24), GER, feels fulfilled when she is dancing or learning something new, and is inspired by art. She is studying Social Sciences and is engaged in cultural work. Her favourite flowers are sunflowers, and she is obsessed with Vietnamese food and her grandmother’s dishes.

Tas (24), UK, is a UK-based Malaysian and soon-to-be Ecology graduate. She loves looking at colourful and shiny creatures, big or small. Tasnim hopes to dedicate her life to creating equal access to nature and making natural history exciting to everyone.

Uhayd (20), UK, is studying Physics and Philosophy at Kings College London (KCL). He previously worked as a local youth councillor and is currently serving as a student trustee within the KCL student union. Alongside his work and studies, he enjoys practicing martial arts and doing sports.

Yasmin (27), UK, works in the UK television industry across development and production. She is passionate about improving diversity and inclusion in the media industry both on and off screen. Aside from her job, Yasmin is an artist, her work often exploring underrepresented voices, themes and narratives. She loves nature walks, long night drives and has a weakness for mint chocolate chip ice cream.

Yasmine (23), FR, is currently studying International and European Law at the University of Angers (France). She is interested in the consequences of the French vision of «la laïcité». Yasmine laughs a lot at her own jokes and random thoughts that she makes up in her head. It’s not you, it’s her.

Die Timeline

Die Akademie läuft von Mai 2023 bis Februar 2024. Vier dreitägige Workshops werden vor Ort in Berlin stattfinden (11.-13. Mai 2023; 22.-24. Juni 2023; 7.-9. September 2023 und 9.-11. November 2023). Die Reise- und Hotelkosten werden von der Narrative Change Academy übernommen.

Was ist der Narrative Change Ansatz?

Der Narrative Change-Ansatz richtet sich an die „bewegliche Mitte“ und legt den Fokus auf Werte, Sorgen und persönliche Geschichten. Diese bilden eine wichtige Basis für echten Dialog und damit ein demokratisches Miteinander. Die Mitte der Gesellschaft zeichnet sich durch fehlende Beteiligung an Migrationsdiskursen aus, hat Bedenken bezüglich der wachsenden Ungleichheit und ist damit potenziell anfällig für populistische Gedanken und die dazugehörige Rhetorik.

Zu den Kooperationspartner*innen gehören one step beyond – communications and strategy, das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Connecting Europe, ein europäisches Programm des European Policy Centre.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung durch das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der Humboldt-Universität zu Berlin wird eine Publikation entstehen. Roundtables mit Entscheidungsträger*innen auf nationaler und europäischer Ebene machen die Ergebnisse der Kampagnenarbeit sichtbarer und runden das Akademieprogramm ab.

Die Akademie wird gefördert von der Allianz Foundation und der Stiftung Mercator sowie kofinanziert von der Europäischen Union. Ansprechpartnerin für die Narrative Change Academy ist Jasemin Seven.