Online-Lesung: Sexualität und Gender im antimuslimischen Rassismus

Online-Lesung: Sexualität und Gender im antimuslimischen Rassismus

Online-Lesung über Sexualität und Gender im antimuslimischen Rassismus. Mit dem Politikwissenschaftler Ozan Zakariya Keskinkılıç als Referenten.

In Anlehnung an Meyda Yeğenoğlus (1998) feministisch-postkoloniale Kritik des Orientalismus widmet sich der Vortrag der Verknüpfung sexualisierender und kulturalisierender Differenzmarkierungen, mit denen Dominanzansprüche zum Ausdruck gebracht und zeitgleich Sexismus als Problem „der Anderen“ ausgelagert wird. Am Beispiel der Ethnisierung von Sexismus sollen die Funktionsweisen des antimuslimischen Rassismus und Prozesse der Rassifizierung im Kontext von Flucht, Migration und Islam nachgespürt werden. Einen historischen Referenzpunkt bilden u.a. die Verhandlungen der deutschen Kolonialkongresse Anfang des 20.Jahrhunderts, in denen Narrative der „sexuellen Gefahr“ des Islams zum Zwecke kolonialer Herrschaft bemüht und in aktuellen Debatten für die Erfindung „des Muslims“ als Gegensatz „des Deutschen“ eine Kontinuität finden.

Anmelden könnt ihr euch hier!

Diesen Artikel teilen