Medienakademie

Neue Narrative, Neue Perspektiven

Islam und Muslim*innen sind laufend Gegenstand von medialer Berichterstattung. Nicht selten kommt es dabei zu stereotypen Darstellungen, durch die sich junge Muslim*innen falsch repräsentiert fühlen. Ein Grund dafür ist, dass wir häufig nur die Perspektive derjenigen lesen und hören, die nicht selbst von den ausgrenzenden Diskursen betroffen sind. Aus diesem Grund haben wir 2021 die Medienakademie gestartet. Darin unterstützen wir speziell muslimisch gelesene und BIPoC-Netzwerkmitglieder dabei, den Umgang mit Presse und Medien zu erlernen, um ihre eigenen Erzählungen und Perspektiven zu gesellschaftlichen Themen zu verbreiten.

Aktuell läuft die M.AKA 2022. Für die M.AKA 2023 können sich JIK Netzwerkmitglieder ab Februar 2023 bewerben.

Ansprechpartnerinnen für die Medienakademie sind Theresa Singer und Seren Başoğul.

__

Die Medienakademie wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms “Demokratie Leben!” und der Stiftung Mercator. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Kompetenznetzwerks Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft statt.